Die Musiker

 

Brigitte Stortz-Schindler stammt aus dem lothringischen Joeuf und kam schon Ende der 80er Jahre - toujours l'amour - nach Rheinhessen, wo sie heute mit ihrer großen Familie lebt. Schon als Kind sang sie als Solistin in Kinder- und Kirchenchören und hatte zu Schulzeiten schon eine eigene Band. Nach einigen Jahren als Sängerin einer kleinen Jazzcombo in Mainz, hat sie mit Rouge Baiser zweifelsohne - und Gott sei Dank - ihre musikalische Heimat wieder gefunden. Brigitte singt, als hätte der liebe Gott dem Menschen keine andere Möglichkeit gegeben, sich mitzuteilen. Ihr rhythmisches und tonales Gespür ist großartig und sie kann unmöglich singen, ohne alles an Empfindung, Gefühl und Bildersprache zum Ausdruck zu bringen, was in ihr und ihren Liedern vereinigt ist. Halbheiten sind ihr unbekannt, und diese ehrliche Leidenschaft im Gesang und in der Interpretation ist es, die die Konzertbesucher immer wieder auf eine Achterbahn der Gefühle entführt.

 

Was wäre die französische Musik ohne das Akkordeon? Und was wäre Rouge Baiser ohne die Frau am Akkordeon: Bettina Pahle ?! 
Bettina hat eine klassische musikalische Ausbildung an ihrem Instrument und hat mit einem Duo bei Musik-Wettbewerben Preise eingeheimst. Doch sie bringt auch viel Erfahrung aus klassischen Ensembles mit. Sie ist das instrumentelle Alter Ego von Brigitte und bringt das französische Lebensgefühl auch ohne Sprache an ihre Zuhörer. Kaum zu glauben, wie sie es schafft, an einem Konzertabend den Wechsel zwischen feinfühliger Untermalung und virtuoser Solistin zu meistern. Allen großen und kleinen Klassikern der populären französischen Musik haucht sie die Charakteristik ein, das die Zuhörer in die Bistros und Boulevards von Paris versetzt.


 

Harald "Harry" Reeh stellt fast schon eine eigene Band innerhalb von Rouge Baiser dar, denn sein instrumentelles Repertoire umfasst Gitarre, Mandoline, Banjo und Geige. Darüber hinaus könnte er aber locker auch noch Bouzouki, Drehleier, oder Epinette beisteuern. Sein erstes musikalisches Leben bestritt er - gemeinsam mit Bernhard - in der Folkgruppe "Füllhorn". Den beiden ist die Gründung von Rouge Baiser zu verdanken, als sie sich 1998 auf musikalisches Neuland wagen wollten und hierfür Mitmusiker suchten. Harald ist der eigentliche Mentor, der Organisator und auch die sprichwörtliche Basis der Gruppe, denn er verfügt über einen kleinen, aber feinen Proberaum in Rheinhessen, wo sich die Band mindestens einmal pro Woche trifft - und das nicht nur zum Proben…

 

Bernhard Fuchs bildet mit seinem Kontrabass und gelegentlich auch mit etwas Percussion das rhythmische Gerüst der Gruppe. Das war auch schon bei der Folkgruppe "Füllhorn" der Fall, mit der er in den 80er Jahren (damals noch als Gitarrist) in der Region rund um Bad Kreuznach und Mainz zusammen mit Harald Reeh Erfolge feierte. Doch auch Ausflüge in die Welt der Klassik und des Jazz haben seine Spielweise beeinflusst, die nie darauf aus ist, sich solistisch in den Vordergrund zu spielen. Sein swingendes Spiel und sein sicheres Rhythmusgefühl bilden die Basis, auf der die Band aufbaut, und wenn es bei französischer Musik so etwas wie einen Groove gibt, dann ist er hier zu hören.


Aktuell

... nächstes Konzert:

Programm 2018

Bonjour à tous,

liebe Freunde, 

unser 2017'er Programm: 

Deux par deux war für uns ein großer Erfolg. Wir werden in der Winterpause ein neues, spannendes Programm zusammen-stellen und freuen uns schon auf's Wiedersehen im neuen Jahr. 
Liebe Grüße, à bientôt!

Die neue CD QUATRE:

+ anklicken
+ anklicken

Kontakt:

per E-Mail

oder via Facebook:


Hier könnt ihr unseren Newsletter abonnieren.

(Abmeldung ist jederzeit möglich)